Geschichte

2015Mit der erfolgreichen Zertifizierung unseres Managementsystems nach Automobilstandard ISO TS 16949 sowie nach Umweltstandard ISO 14001 haben wir die Voraussetzungen geschaffen, unsere Kunden auf höchstem Niveau zu beliefern. Mit dem Bau einer modernen Lager- und Versandhalle ist unsere Infrastruktur für die Zukunft gewappnet.

2010Die überstandene Wirtschaftskrise wird als Chance gesehen, sich durch besondere Anstrengungen vom Wettbewerb abzuheben. Mit der erfolgreichen Einbeziehung von Entwicklungskompetenz in den Geltungsbereich des zertifizierten Qualitätsmanagementsystems geben uns neue Produkte und neue Anwendungen gute Zukunftsperspektiven..."

2008Mit der umfassenden Sanierung und Erweiterung der Produktionsstätten sowie signifikanten Investitionen in die Erneuerung der Infrastruktur werden die Weichen für eine zukunftsorientierte Ausrichtung gestellt.

1999Willi Horst stirbt nach schwerer Krankheit. Das Schicksal versagt ihm das Erleben des 75-jährigen Firmenjubiläums im Jahr 2000. Die alleinige Leitung des Unternehmens liegt nun in den Händen von Sohn Michael.

1997Die Zertifizierung nach DIN-ISO-Standard 9000 dokumentiert die erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens nach internationalem Standard und steht für globale Wettbewerbs-fähigkeit. Die Position am Markt ist gefestigt; eine moderne, wirtschaftliche Produktion sichert vielen Menschen in Gelnhausen den Arbeitsplatz und verspricht der Firma Gebr. Horst eine erfolgreiche Fortentwicklung.

1985Michael Horst, Sohn von Willi Horst und damit Vertreter der dritten Generation, nimmt die Arbeit im Unternehmen auf und wird in 1990 Mitglied der Geschäftsleitung.

1970Tod des Wilhelm Horst. Willi und seine Schwester Alma Horst führen das Unternehmen auf erfolgreichen Pfaden weiter. Auch schwierige Zeiten werden gemeistert; insbesondere die Öffnung der Märkte und die allgemeine Globalisierung stellen besondere Anforderungen dar.

Nach 1945Der Wiederaufbau mit den nach und nach aus Gefangenschaft heimkehrenden Mitarbeitern beginnt. Aber erst 1947 kann die Produktion in beschränktem Umfang wieder aufgenommen werden. Nach zunächst sehr zögerlicher Entwicklung zeitigen die Anstrengungen allmähliche Erfolge; Wilhelm Horst, nun unterstützt von seinem Sohn Willi, führt sein Unternehmen zu neuer Blüte: Die Gebr. Horst Gummiwarenfabrik entwickelt sich zu einem bedeutenden Produzenten von technischen Gummiartikeln der Automobil- und Elektroindustrie und bietet mehr als 100 Menschen einen sicheren Arbeitsplatz.

1945Die Fabrik brennt fast bis auf die Grundmauern nieder.

1943Stilllegung der Produktion durch politische Entscheidungen; Vermietung der Fabrik an W.C. Heraeus GmbH, Hanau.

1938Tod des Heinrich Horst. Wilhelm Horst führt das Unternehmen erfolgreich weiter, bis der 2. Weltkrieg die Entwicklung jäh unterbricht.

1930Erwerb der "Elektrischen Fabrik" in der Altenhasslauer Strasse.

1.4.1925Gründung der Gummi- & Asbest Gesellschaft Gebr. Horst im elterlichen Haus Röthergasse 13 in Gelnhausen. Unternehmensgegenstand ist zunächst die "Fertigfabrikation von Radiergummi und der Großvertrieb aller technischen und chirurgischen Gummi- & Asbestwaren".

Vor 1925Die Brüder Heinrich und Wilhelm Horst arbeiten in der kaufmännischen Leitung der Exportabteilung der Vereinigten Berlin-Frankfurter Gummiwarenfabriken AG (spätere Veritas AG) in Gelnhausen. Aufgrund der Erfahrung, die sie in den langen Jahren ihrer beruflichen Tätigkeit erworben haben und den dabei entstandenen vielfältigen Kontakten entschließen sich die beiden, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.







Michael Horst


Willi Horst


Heinrich Horst


Wilhelm Horst

 
done by www.klauspressberger.com